Ironman Frankfurt.

Ironman Frankfurt.

Seit dem Jahr 2002 ga Ironman i Frankfurt (nachste Austragung 8. juli 2018). Kurt Denk ubernahm i diesem Jahr die Ironman-Lizenz der WTC, unter der zuvor seit Ender der 80iger Jahre der Ironman Europe in Roth ausgetragen wurde.

Erstmals wurde ein Ironman mitten i eine Gro stadt brakt. Schwimmen im Langener Waldsee, Vor den Toren der Mainmetropole. Radfahren i Zwei Gro en Runden durch das Maintal und die Wetterau, mit dem Stimmungsnestern «The Hell» i Maintal-Hochstadt und dem og «Heartbreak-Hill» i Bad Vilbel. Der finale Marathon finner sted pa en fire malsetninger. Rundkurs entlang des Mains statt, som er en av Finishline pa Romerberg geht.

AdBlocker eingeschaltet?

Hvem er du, har du en AdBlocker aktivisert? Du kommer til a se, hvis du er en fan av tri2b.com ausschaltest.

Der Grund: Werbung auf diesen Seiten wird uberwiegend pro Einblendung bezahlt und diese Einnahmen ermoglichen uns, dir die Inhalte von tri2b.com kostenlos anzubieten. Wenn dir tri2b.com gjengitt og uansett Arbeit gern unterstutzen mottest, deaktiviere butch den AdBlocker pa unseren Seiten.

Vielen Dank dafur!

Dein tri2b.com Team.

Streckenrekorde.

Manner: 7:49:48 Jan Frodeno (GER) 2015.

Frauen: 8:51:00 Daniela Ryf (SUI) 2015.

Manner: 41:17 Jan Sibbersen (GER) 2004.

Frauen: 45:04 Armanda Stevens (USA) 2012.

Manner: 4:08:43 Jan Frodeno (GER) 2015.

Frauen: 4:44:24 Natascha Badmann (SUI) 2013.

Manner: 2:42:32 Timo Bracht (GER) 2008.

Frauen: 2:57:13 Kristin Moller (GER) 2013.

Siegerliste.

Siegerliste nach Jahren:

2002: Lothar Leder, GER, 8:21:31; Katja Schumacher, GER, 9:15:32.

2003: Stefan Holzner, GER, 8:12:29; Nina Kraft, GER, 9:03:11.

2004: Stefan Holzner, GER, 8:16:35; Nina Kraft, GER, 8:58:37.

2005: Normann Stadler, GER, 8:20:50; Lisa Bentley, CAN, 9:15:31.

2006: Cameron Brown, NZL, 9:19:41; Andrea Brede, GER, 9:16:17.

2007: Timo Bracht, GER, 8:09:15; Nicole Leder, GER, 9:04:11.

2008: Chris McCormack, AUS, 7:59:55; Chrissie Wellington, GBR, 8:51:24.

2009: Timo Bracht, GER, 7:59:15; Sandra Wallenhorst, GER, 8:58:08.

2010: Andreas Raelert, GER, 8:05:15; Sandra Wallenhorst, GER, 9:04:27.

2011: Faris Al-Sultan, GER, 8:03:31; Caroline Steffen, SUI, 9:12:13.

2012: Marino Vanhoenacker, BEL, 8:34:13; Caroline Steffen, SUI, 8:52:33.

2013: Eneko Llanos, ESP, 7:59:58; Camilla Pedersen, DEN, 8:56:01.

2014: Sebastian Kienle, GER, 7:55:14; Corinne Abraham, GBR, 8:52:40.

2015: Jan Frodeno, GER, 7:49:48; Daniela Ryf, SUI, 8:51:00.

2016: Sebastian Kienle, GER, 7:52:43; Melissa Hauschildt, AUS, 9:01:17.

Siegerliste nach Anzahl der Titel:

Stefan Holzner, GER (2003: 8:12:29 / 2004: 8:16:35)

Nina Kraft, GER (2003: 9:03:11 / 2004: 8:58:37.

Timo Bracht, GER (2007: 8:09:15 / 2009: 7:59:55.

Sandra Wallenhorst, GER (2009: 8:58:08 / 2010: 9:04:27)

Caroline Steffen, SUI (2011: 9:12:13 / 2012: 8:52:33)

Sebastian Kienle, GER (2014: 7: 55: 14/2016: 7:52:43)